Soutschek OfenfeuerSoutschek Ofenfeuer
Holz

Brennstoffvergleich

Brennholz

In einen Holzofen darf nur unbehandeltes und trockenes Scheitholz rein.
Achtung: Imprägnierte und lackierte Hölzer, sowie Abfall entwickeln unkontrolliert giftige und gesundheitsschädigende Dämpfe und Abgase.
Haben die Holzzellen über 20% Wassergehalt, so sinkt nicht nur der Heizwert sondern ihr Holzofen wird zum "Stinker" und sorgt für Nachbarschaftsbelästigung.
Als Faustregel gilt: das Brennholz in kleine Scheite spalten, aufrichten und 2 Jahre luftgetrocknet unter Dach lagern. Noch mehr Freude hat der, welcher sein Ofenholz 3 bis 5 Tage vorher neben dem Ofen aufrichtet. Dann ist es "zundertrocken" und hat den höchsten Heizwert.

 

  690m3
Erdgas
450 Liter
Erdöl
5000 kWh
Strom
1 Tonne
Pellets
1250 kg Scheitholz,
3,5 Ster Fichte
Heizwert
Hu>(kWh)
5000 5000 5000 4900 5000
Preis inkl.
MWSt. 16%
235 €
(Arbeitspreis
0,047 €/kWh)
195 €
(0,39 €/Liter)
740 €
(0,148 €/kWh)
- -
Preis inkl.
MWSt. 7%
- - - 170,00 €
(170,00/t)
157,00 €
(45,00 €/Ster Fichte)
Preisvorteil
gegenüber
…l/Gas/Strom
- - -
…l kostet 15% mehr
Gas kostet 38% mehr
Strom kostet 435% mehr
…l kostet 24% mehr
Gas kostet 50% mehr
Strom kostet 470% mehr

 

Heizwert
Der Heizwert entscheidet darüber welcher Nutzen (=Wärmemenge in kWh) bei der Verbrennung erzielt werden kann. Hierbei unterscheiden sich die verschiedenen Holzarten relativ wenig voneinander. So besitzen Nadelhölzer einen typischen Heizwert von ca. 4,4 – 4,5 kWh/kg und Laubhölzer 4,1 – 4,2 kWh/kg, jeweils bezogen auf zwei Jahre trocken gelagertes Scheitholz.
In der Praxis wird Brennholz (= Scheitholz) in Kubikmeter (= m3) gekauft und gezahlt. So hat ein m3 Nadelholz ein Gewicht von ca. 360 kg und ein m3 Laubholz ein Gewicht von 510 kg. Damit ergeben sich ‚Heizwerte‘ bezogen auf den zu bezahlenden m3 bei Nadelholz von ca. 1600 kWh/m3 und bei Laubholz von 2100 kWh/m3.

Holzfeuchte
Einen wesentlich größeren Einfluss auf den Heizwert hat die Holzfeuchte, d.h. welche Menge an Wasser im Holz noch vorhanden ist. Beispielhaft ist dies an folgender Tabelle zu ersehen:

  Wassergehalt
g/kg Holz
Heizwert
kWh/kg
sehr trocken 100 4,5
2 Jahre gelagert 200 4
1 Jahr gelagert 350 3
Frisch geschlagenes Holz 500 2,1


Überschlägig kann also davon ausgegangen werden, dass frisch geschlagenes Holz nur den halben Heizwert des gut gelagerten Scheitholzes hat. Das bedeutet ganz konkret z.B. bei einem Wärmebedarf von durchschnittlich 4 kW eine benötigte Wärmemenge von 4 kW * 24 Stunden = 96 kWh je Tag. Wird diese Wärme durch das Verbrennen von Laubholz gedeckt, so reicht ein Kubikmeter Holz gut drei Wochen; 2100 kWh / 96 kWh je Tag = 21 Tage und 21 Stunden. Wird anstelle des gut gelagerten Holzes frisch geschlagenes Holz verbrannt, so reicht der gekaufte Kubikmeter lediglich knappe 11 Tage lang.


Brennwerte der verschiedenen Hölzer / Brennstoffe im Vergleich -> Tabelle

Achten Sie bitte auch darauf wo Sie Ihr Brennholz kaufen! -> Ratgeber Brennholzkauf

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle -> Aktuelle Förderübersicht

Ausführliche Infos auch unter i-like-wood.com.